Navigation
Malteser Arnsberg

Einsatz - Sonderlage Polizei

07.12.2017
Bereitsstellungsraum mit RTW,KTW,NEF
RTW & NEF als Eigenschutz des SEK
Ankunft des Bombenräumkommando
Eigenschutz des ABC Zuges und der Entschärfer

Kein alltäglicher EInsatz erwartete sieben Arnsberger Malteser am 7.12.
Ein 41-jähriger Mann hatte damit gedroht, in seiner Herdringer Firma Gasflaschen zur Explosion zu bringen - und diese Drohung mit einem Video verbunden, das er morgens an seine Mitarbeiter schickte. Angesichts der Drohung, Gasflaschen könnten explodieren, war äußerste Vorsichtig für die Einsatzkräfte geboten. Sicherheitshalber wurden daher rund 40 Helfer von Feuerwehr, Maltesern und DRK angefordert. Gegen 09.26h lösten daher die Melder der SEG Rettungsdienst aus.

Nach rund 16 Minuten rückten der RTW,KTW und später noch der Kommandowagen (als NEF) aus Richtung Bereitsstellungsraum am Berliner Platz.
Nach einer Lageeinweisung im ELW der Feuerwehr war erst einmal warten angesagt.
Rund eine halbe Stunde später wurden der RTW, sowie das NEF (mit dem anwesenden LNA) weiter vor an die Einsatzstelle beordert um beim Zugriff des SEK den Eigenschutz der Polizeikräfte sicherzustellen.

Nach dem Eindringen in die verbarrikadierte Firma stand fest, dass sich der Täter nicht mehr im Gebäude befand. Danach wurde die Einsatzstelle an das Bombenräumkommando übergeben.
Auf Weisung der Polizei wurde das Team des Rettungswagen hierfür zum Eigenschutz der Experten des Landeskriminalamtes, sowie des bereitsstehenden ABC-Zuges der Feuerwehr eingesetzt.

Gegen 16.10h war der Einsatz an der Dienststelle beendet.

Eingesetzte Kräfte:

Johannes Arnsberg 1-RTW-1
Johannes Arnsberg 1-KTW-1
Johannes Arnsberg 1-KdoW-1

Mehr Infos:

Feuerwehr Arnsberg: hier
DerWesten.de: hier

Jetzt Spenden klein - Altruja

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE38370601201201216580  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7